Dein Tor zur Stadt

Stadtteile

Auch wenn Duhnen und Döse die für Touristen die beliebtesten Stadtteile sind: Unsere schöne Stadt hat noch viel mehr zu bieten und zu und es gibt eine Menge zu erleben!

Ritzebüttel

Ritzebüttel bildet die Stadtmitte von Cuxhaven und spielt auch in der Geschichte der Stadt eine wichtige Rolle. Besonders bekannt ist das historische Schloss Ritzebüttel. Umgeben ist das Schloss von von einem parkähnlichen Schlossgarten, in dem es sich wunderbar Spazieren lässt. Auch für Trauungen bietet das Schloss ein stilvolles Ambiente.

Auf dem Marktplatz hinter der Martinskirche findet zwei mal jährlich der Fleckenmarkt statt.

 

Duhnen

Duhnen ist einer der beliebtesten Urlaubsorte in Cuxhaven. Anteil daran hat  sicherlich der lange Sandstrand sowie das umfangreiche Angebot an Restaurants im Herzen von Duhnen. Verschiedenste Hotels und Übernachtungsmöglichkeiten säumen die Straßen und lassen jeden das passende Übernachtungsangebot finden. 

Besonders beliebt ist der große Minigolfplatz und das Schwimmbad "Ahoi!". Auch eine Wattwanderung oder eine Fahrt nach Neuwerk mit dem Wattwagen lässt sich von Duhnen aus starten. 

Auf der Promenade hinter dem Deich finden immer wieder verschiedene Events wie das Promenadenfest, ein kleiner Weihnachtsmarkt oder das Duhner Wattrennen statt.

Döse

Besonders bekannt ist Döse natürlich als "Heimat" der Kugelbake, die früher als wichtiges Orientierungszeichen für Seefahrer galt und noch heute das Wahrzeichen der Stadt ist. Der Aussichtspunkt zu den Füßen der Kugelbake ist als nördlichester Platz Niedersachsens etwas ganz besonders. Mächtige Ozenariesen kann man hier ganz besonder gut beim vorbeiziehen beobachten.

Doch nicht nur die Kugelbake ist einen Besuch wert, auch der Kurpark mit dem Veranstaltungszentrum Cuxhaven lädt zum Verweilen ein. Fast das ganze Jahr über kann man  verschiedenste Darbeitungen auf der besuchen, im Sommer sogar auf der Freilichtbühne. Die Kugelbake Halle ist dagegen Schauplatz für Messen, Tagungen und vieles mehr.

Auch das Fort Kugelbake, als ehemalige Marinefestung, ist heute ein kleines Museum  zur Geschichte der Anlage und ein Besuch sicherlich empfehlenswert.

 

Sahlenburg

In Sahlenburg geben sich die außergewöhnlichen Landschaften gegenseitig die Klinke in die Hand: Direkt an die Wattkante schließen sich Heide- und Moorlandschaften sowie der große Wernerwald an. All diese Landschaften lassen sich zu Fuß, mit dem Rad oder auch zu Pferde durchqueren.

Aktive kommen bei einem Tag im Kletterpark im Wernerwald, beim Kitesurfen oder bei einer Wattwanderung auf ihre Kosten. Auch einen Hundestrand gibt es im Sahlenburg.

 

Holte-Spangen

Für Pferdefreund:innen ist Holte-Spangen die Haupt-Anlaufstelle. Von hieraus gelangen Reiter:innen in kurzer Zeit auf gepflegten Reitwegen in die Heide, in den Wald oder auch ins Watt.

Doch auch für Spaziergänge oder ausgedehnte Radtouren bietet sich das weitläufige Gelände an.

 

Stickenbüttel

Etwas ruhiger geht es in Stickenbüttel zu, doch bis zu den Stränden ist es nicht weit und auch die Innenstadt ist quasi in greifbarer Nähe. In gemütlichen Fereinwohnungen kann man sich hier nach einem Strandtag zurückziehen und die Ruhe genießen.

Altenwalde

Die außergewöhnliche Landschaft der Küstenheide in Altenwalde ist ein regelrechter Magnet für Naturliebende, Radfahrer:innen oder Reiter:innen. In der Küstenheide wurden für die Landschaftspflege Heckrindern, Wisente und Wildpferde angesiedelt, die sich unter anderem von einem großen Aussichtsturm ganzjährig beobachten lassen. Aber auch die vielen gut ausgebauten und beschilderten Wege machen eine Exkursion zu einem tollen Erlebnis.

 

 

Berensch-Arensch

Die spezielle Lage der Orte Berensch und Arensch macht sie zu etwas ganz besonderem. Große Salzwiesen erstrecken sich im Deichvorland bis zum Meer und sind eine ganz besondere Kulisse für ausgedehnte Radtouren. Auch die Küstenheide mit Wildpferden und Urrindern und der Wernerwald sind mit dem Rad schnell erreicht.

Ein Info-Pavillion der Cux-Tourismus GmbH, gibt in der Ortsmitte von Berensch Auskünfte und stellt Karten- und Infomaterial zur Verfügung. Bei so vielen Ausflugstipps lässt die nächste Erkundungstour sicher nicht lange auf sich warten.

Altenbruch

Der Kurteil Altenbruch lädt seine Gäste geradezu dazu ein, die vorbeiziehenden Schiffe zu beobachten. Auf dem Deich erhebt sich der über 100 Jahre alte Museumsleuchtturm "Dicke Berta", der auch besichtigt werden kann.

Vom einstigen Wohlstand Altenbruchs zeugen noch heute verschiedenen Villen, wie zum Beispiel die "Villa Gehben" und mit der St. Nicolai Kirche ein sogenannter Bauerndom, der besonders für seine zwei Türme "Anna" und "Beate" bekannt ist.

 

Groden

Eine natürliche Grenze Grodens bildet die Nordsee im Norden, wo auch der Stadtteil der Kernstadt Cuxhaven liegt. Groden grenzt östlich an Ritzebüttel und ist ein beliebter Wohnort für Cuxhavener:innen.

 

Lüdingworth

Abseits vom hektischen Treiben genießen Urlauber in Lüdingworth Ruhe und Tradition. Es gibt Bauernhöfe, Pferdeställe und gemütliche Unterkünfte für einen Urlaub auf dem Land. Auf den Marschweiden Lüdingworths wird schon seit Jahrhunderten erfolgeich Pferdezucht betrieben. Auch die St. Jacobi Kirche ist einen Abstecher wert. Erwähnenswert ist auch "Janssens Tanzpalast", der insbesondere für junge Leute aus der ganzen Region jedes Wochenende ein gefragter Anlaufpunkt ist.

Eine Initiative von
Impressum Kontakt